Schachklub Hemsbach

Startseite

Programm

Stadtmeisterschaft

Pokalturnier

Jugendschach

Mannschaft

Schulschach

Allerlei

Geschichte & Impressum

Schulschach

Hemsbach im Schulschach ganz vorne



Das Siegertrio im siebten Himmel

Goetheschule aktiv beim Königlichen Spiel

Kerem Aycan doppelter Grundschulsieger 2017

Seit vielen Jahren wird an der Goetheschule Hemsbach das Schachspiel im Rahmen einer AG mit großem Erfolg angeboten. Als Höhepunkt findet jedesmal zum Schuljahresende die Meisterschaft statt, so auch diesmal. Alle jungen Teilnehmer waren von Beginn an mit großer Begeisterung dabei. Spannend blieb es bis zum Schluss; denn erst in der Endrunde fielen die endgültigen Entscheidungen.

Verdienter Gesamtsieger und somit neuer Goetheschulmeister und Pokalgewinner wurde wie schon im Vorjahr Kerem Aycan. Den Vizemeistertitel errang Leonel Modica. Furios schnitt der jüngste Bewerber Leonard Schröder ab. Als Sieger in der 2.-Schuljahrsgruppe sicherte er sich gleichzeitig den 3. Rang im Gesamtklassement. Bei dem ebenfalls durchgeführten Wettbewerb im Blitzschach belegte Kerem Aycan abermals den ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner







Vizemeister Goetheschule Hemsbach I (rechts)
gegen
Meister Kurpfalzschule Schriesheim I (links)
Das Spitzenduell endete Unentschieden 2 : 2

Ihr seid Spitze !

Goetheschule Hemsbach Bezirks-Vizemeister 2015

Bereits zum dritten Mal in vier Jahren war die Goetheschule Hemsbach Gastgeber für die Grundschul-Meisterschaft im Schach. Dabei begrüßte die kommissarische Schulleiterin Teresa Laudon die 18 besten Schach-AG-Mannschaften aus dem Schulbezirk Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis.

Etwa 100 Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Zahlreiche mitfiebernde Eltern, Großeltern und Schlachtenbummler sorgten für beste Spannung und Nervenkitzel. Die Stimmung stieg, denn von der ersten Runde an ging die heimische Goetheschule Hemsbach in Führung. Sie blieb bis zur letzten fünften Runde ungeschlagen mit drei hohen 4:0 Siegen und zwei Unentschieden. Zum Schluss ging die Goetheschule – spielend mit Kai Schneider, Tristan Schneider, Marten Hunsicker, Luca Kahveci – als neuer Vizemeister 2015 ins Ziel. Es fehlte lediglich ein halbes „Partiepünktchen“ zum vollen Titelgewinn.

Neuer Bezirksmeister wurde die Kurpfalzschule Schriesheim, wobei sich die beiden Erstplatzierten im direkten Vergleich mit 2:2 trennten.

Auch die 2. Riege der Goetheschule sowie die Hebelschule Hemsbach

sicherten sich im Wettbewerb gute Mittelplätze.





Grundschul-Einzelmeisterschaft Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis 2014

Marten Hunsicker und Johanna Dick neue Bezirkssieger 2014

Triumpf für Goethe- und Hebelschüler


Riesenerfolg: 4 Siegerpokale und 6 Siegermedaillen gehen nach Hemsbach
Die jungen Hemsbacher Helden

Eine rege Beteiligung gab es bei der Grundschul-Einzelmeisterschaft des Bezirks Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis in Sandhausen. Um den Wettbewerb in diesem Jahr noch attraktiver zu gestalten, wurde das Turnier auf Initiative der Schulschachreferentin Beate Krum in zwei getrennte Kategorien eingeteilt: Geübte junge Klubmitglieder einerseits und reine Schach-AG'ler ohne Vereinserfahrung andererseits. Diese Neuregelung bewährte sich auf Anhieb. Alle Teilnehmer waren mit viel Begeisterung und Motivation dabei.

Überzeugender Gewinner in der Gruppe der Schach-AG'ler wurde Marten Hunsicker (Bild vorne 3.v.l.) von der Goetheschule Hemsbach mit 5 Punkten aus 7 Runden. Als Bester der Metropolregion bekam er den goldfarbenen Siegerpokal überreicht. Als Rangzweiter schnappte sich Can Kücük (Hebelschule Hemsbach) den Silberpokal, Jakob Hafner (Goetheschule) ergatterte die Bronzetröphäe.

Für einen zusätzlichen Höhepunkt des Turniers sorgte die erstmalige Bildung einer Mädchenklasse. Immerhin acht junge „Amazonen“ gingen hier an den Start. Die Hebelschülerin Johanna Dick (Bild vorne 4.v.l.) holte hier den Siegertitel bei den Schach-AG'lern.

Weitere Jahrgangs-Siegermedaillen erkämpften sich die Hemsbacher Christoph Hinterberger, Tristan Schneider, Pascal Körber, Kai Schneider, Jannis Pretli, Luca Kahveci. Bei soviel vorderen Plätzen kannte der Jubel der jungen Bachstädter Helden keine Grenzen mehr.


Grundschul-Bezirksmeisterschaft Heidelberg Rhein-Neckar-Kreis 2014

Erfolgreiches Abschneiden von Goetheschule und Hebelschule Hemsbach


Reihe links
Die „Schachlöwen“ der Goetheschule

Bild nebenstehend:
Der „Schachlöwe“ Christoph Hinterberger.
Er gewann alle Partien




Reihe links
Die „Schachtiger“ der Goetheschule



Es war das Großereignis des Jahres dieser Tage im Schulschach in Nordbaden. Die Organisatoren um Schulschachreferentin Beate Krum fielen fast vom Hocker, als sie die große Heerschar begeisterter Schachjünger erblickten, die nach St. Ilgen angereist kamen, dem Austragungsort für die Grundschul-Bezirksmeisterschaft Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis. Nahmen in den Vorjahren zirka 8-10 Mannschaften teil, so warfen diesmal sage und schreibe 20 Equipen ihren Hut in den Ring und kämpften um die höchsten Weihen in der hiesigen Metropolregion. Alleine aus Hemsbach, eine Hochburg im Schulschach, kamen vier Mannschaften „angedüst“.

Sieger im großen Schachreigen wurde die Theodor-Heuß-Schule Sandhausen vor der Schillerschule Walldorf und Kurpfalz-GS Schriesheim.

Die Goetheschule Hemsbach, zweimaliger Meister in den Jahren 2011 und 2012, gewann heuer zwar keinen Titel. Aber sie brachte das Kunststück fertig, gleich mit zwei Equipen, den „Schachlöwen“ und den „Schachtiger“, mit dem errungenen gemeinsamen doppelten 6. Platz im oberen Tabellendrittel zu rangieren. Dies ist umso bemerkenswerter, als fast alle Sprösslinge erst im 3. Schuljahr sind und somit im kommenden Jahr nochmal und mit mehr Erfahrung teilnehmen dürfen.

Einen ganz großen Erfolg für die Goetheschule gab es dennoch. Denn Christoph Hinterberger von den „Schachlöwen“ Hemsbach besiegte alle seine fünf Gegner. Der Goetheschüler war damit der überragende Spieler des ganzen Wettbewerbs.

Ein besonderer Höhepunkt des gesamten Turniers war die erstmalige Auslobung eines Ehrenpokals für die beste teilnehmende Mädchen-Equipe. Diesen begehrten Sonderpreis schnappten sich die Schülerinnen der Hebelschule Hemsbach mit Johanna Dick, Isabell Awschura, Wilma Sendtko, Selin Dogrucan. In den entscheidenden Partien behielten sie die Oberhand und gewannen so verdient die Siegestrophäe. Dies ist zugleich ein wunderschönes Geschenk an ihre Schule. Denn die Hebelschule Hemsbach ist Rekordteilnehmer an den Meisterschaften im Schulamtbezirk und seit 2006 ununterbrochen dabei.

Die „Schachbären“ der Hebelschule dürfen mit dem Erreichen eines Mittelplatzes ebenfalls zufrieden sein, zumal die Hälfte ihrer Kämpen erst im 2. Schuljahr ist.

Die Erfolge der Hembacher Grundschulen erkämpften:

Goetheschule Hemsbach – Die Schachlöwen mit: Marten Hunsicker, Moritz Will, Christoph Hinterberger, Paul Molwitz;
Goetheschule Hemsbach – Die Schachtiger mit: Malte Strauß, Kai Wittig, Luis Akkaya, Jakob Hafner;
Hebelschule Hemsbach – Mädchen-Equipe mit: Johanna Dick, Isabell Awschura, Wilma Sendtko, Selin Dogrucan;
Hebelschule Hemsbach – 1.Mannschaft mit: Pascal Körber, Can Kücük, Kerem Yildiz, Jannis Pretli .


Grundschul-Mannschaftsmeisterschaft Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis 2012

Goetheschule Hemsbach Bezirksmeister 2012 – Hebelschule ebenfalls auf vorderem Rang


Die frisch gekürten jungen Meister 2012 des Schulbezirks Heidelberg/Rhein-Neckar mit Siegerpokal v.l.:
Jonas Hauck, Anselm Etzelmüller, Oskar Jung,
Dennis Schütze

mit Schach-AG-Leiter
Foto: Corinna Jung

Es war ein Novum und eine große Ehre zugleich. Nach der Erringung des Siegertitels im Vorjahr war die Goetheschule Hemsbach erstmals Gastgeber für die Grundschul-Mannschaftsmeisterschaft im Schach für den Schulbezirk Heidelberg/ Rhein-Neckar-Kreis. Dabei begrüßte die Schulleiterin Antoinette Jacquier die besten Schach-AG-Teams aus der hiesigen Metropolregion, die gekommen waren, um den diesjährigen Meister zu ermitteln.

Etwa fünfzig Kinder waren mit großer Begeisterung bei der Sache. Zahlreiche mitfiebernde Eltern, Großeltern und Schlachtenbummler sorgten für beste Stimmung und tüchtig Nervenkitzel. Als würde der Heimvorteil Flügel verleihen und um das heimische Publikum zu verwöhnen, steigerte sich die Equipe der Goetheschule Hemsbach mit Anselm Etzelmüller, Dennis Schütze, Oskar Jung und Jonas Hauck in einen wahren Spielrausch. Sie legte von Anfang an eine Siegesserie hin und gewann alle fünf Runden. Nach drei Stunden Spielzeit stand fest: Die Goetheschule Hemsbach gewinnt auch 2012 die Meisterschaft im Schulbezirk Heidelberg/Rhein-Neckar bei starker Konkurrenz vor der Grundschule Großsachsen sowie Hohensachsen.

Eine hervorragende Leistung zeigte auch die Schach-AG der Hebelschule Hemsbach mit Vincent Schult, Devin Haddix, Lukas Hofhaus und Can Kükük. Sie bezwang den Drittplatztierten aus Hohensachsen sowie die Equipe Strahlenberger-GS Schriesheim und erzielte gegen den Vizemeister aus Großsachen ein respektables Unentschieden, während sie sich gegen den Turniersieger geschlagen geben musste. Mit dem 5. Platz kam auch die Hebelschule auf die vorderen Sieger-Ränge.

Das Kuriose an dem Wettbewerb: Alle fünf Siegertitel gingen an Bergsträßer Schulen.

Herzliche Glückwünsche an alle Sieger

und ein Dankeschön an alle Mitspieler fürs Mitmachen.

Ebenso Dank an alle unterstützenden und helfenden Hände.

Alles in allem: Es war ein wunderbares „Schulschachfest“, bei dem auch im „Aufenthaltsalon“ neben dem Spielsaal reges Treiben herrschte, sei es an der gedeckten Theke, an für Gäste aufgestellte Bretter oder beim unterhaltsamen „Schnack“.

Grundschüler, die Spaß am Königlichen Spiel haben und welche die wichtigsten Regeln bereits kennen, sind jederzeit eingeladen, an der Schach-AG, die stets Montag Nachmittag stattfindet, teilzunehmen.

Die Siegerurkunden von 2011 & 2012







































Goetheschule gewinnt Grundschul-Bezirksmeisterschaft Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis 2011
Stolzer Rang 3 für Hebelschule

Albert-Schweitzer-Schule Weinheim Vizemeister 2011


Die frisch gekürten jungen Meister außer Rand und Band v.l.:
Anselm Etzelmüller, Simone Fuhrmann, Oskar Jung,
Dennis Schütze

Alljährlich treffen sich mit Förderung des Kultusministeriums Ende Januar die besten Grundschul-Mannschaften der Schach-AGs im Rhein-Neckar-Raum, um die Besten zu ermitteln. Schon seit Wochen fieberten die spielbegeisterten Kinder diesem Großereignis entgegen, das diesmal im nahen Heddesheim stattfand. Nachdem die Hebelschule Hemsbach bereits zweimal den Vizetitel errang und im Vorjahr die Goetheschule Hemsbach Vizesieger wurde, gelang nun 2011 erstmalig das Meisterstück.

Mit einer bravourösen Leistung errangen die hiesigen Goetheschüler mit Anselm Etzelmüller, Dennis Schütze, Oskar Jung, Simone Fuhrmann zu deren eigener freudiger Überraschung die Meisterschaft des Schulbezirks Heidelberg/ Rhein-Neckar-Kreis vor der Albert-Schweitzer-Schule Weinheim, die Vizemeister wurde. Dabei stand es bis zuletzt Spitz auf Knopf. Erst durch den Gewinn in der allerletzten Partie wurde der Turniersieg eingefahren.

Hervorragend schnitt auch die Hebelschule Hemsbach ab mit Dino Weber, Fabio Bertolini, Vincent Schult, Eren Acar, die den 3. Platz ergatterte. Dabei ergab sich auch ein Kuriosum: Nachdem bereits in der 1. Runde die beiden Bachstädter Equipen aufeinander trafen und sich die Punkte mit 2:2 teilten, knöpften später die Hebelschüler den rangzweiten Weinheimern den entscheidenden einen Brettpunkt ab, welcher später der Goetheschule Hemsbach den Gesamtsieg ermöglichte.


Höhepunkte der Schach-AGs in Hemsbach in den Jahren 2003 bis 2017


Schach-AG an der Hebelschule sowie Goetheschule Hemsbach

Im Jahre 2003 wurde auf Initiative der damaligen Rektorin Edda Brehm an der Hebelschule eine Schach-AG gegründet, wo sich spielbegeisterte Kinder aus dem 1. bis 4. Schuljahr jeden Montag von 16.30 Uhr -17.30 Uhr trafen.

Seit 2009 gab es auch auf Initiative von Corinna Jung vom Förderverein auch eine Schach-AG an der Goetheschule jeden Montag von 15-16 Uhr. Klicke auch auf: http://www.goetheschule-hemsbach.de/Foerderverein/Schach_AG/Schach_AG.htm

Bis zum Jahre 2017 wurden diese Schach-AGs erfolgreich durchgeführt in Kooperation mit dem hiesigen Schachklub Hemsbach. Nach der Auflösung des Schachvereins 2017 konnten diese Schachkurse leider nicht mehr fortgesführt werden. Das ist sehr schade. Aber das könnte sich ja auch wieder ändern ...



Als alles begann:
Die Pioniere und ersten Sieger der Hebelschule 2004

Sieger-Chronik der Hebelschule Hemsbach – Einzelmeisterschaft

2004: 1. Marcel Brunner, 2. Lucas Schneider, 3. Fritz Fimpel

2006: 1. Marcel Brunner, 2. Tarek Zöchling, 3. Nicholas Nolte – Siegerin Mädchen: Sophia Hamm

2007: 1. Lion Zöchling, 2. Kaan Firat, 3. Stefan Haas – Siegerin Mädchen: Sophia Hamm

2008: 1. Elina Schöller, 2. Jan Wunderlich, 3. Lars Starbaty – Siegerin Mädchen: Elina Schöller

2009: 1. Timo Albrecht, 2. Markus Walther, 3. Johannes Bangert

2010: 1. Jan Strifler, 2. Eren Acar, 3. Julian Gräber & Fabio Bertolini

2011: 1. Eren Acar, 2. Vincent Schult, 3. Dino Weber

2012: 1. Lukas Hofhaus, 2. Devin Haddix, 3. Vincent Schult

2013: 1. Can Kücük, 2. Devin Haddix, 3. Kerem Yildiz

2014: 1. Kerem Yildiz, 2. Can Kücük, 3. Pascal Körber

2015: 1. Marco Niestroj, 2. Johanna Dick, 3. Sascha Jakuschin

2016: 1. Sascha Jakuschin, 3. Jannik Piecha


Siegerchronik der Goetheschule Hemsbach – Einzelmeisterschaft

2010: 1. Anselm Etzelmüller, 2. Dennis Weise, 3. Oskar Jung – Siegerin bei den Mädchen: Viktoria Dinauer

2011: 1. Anselm Etzelmüller, 2. Oskar Jung & Dennis Weise – Siegerin bei den Mädchen: Simone Fuhrmann

2012: 1. Jonas Hauck, 2. Anselm Etzelmüller, 3. Oskar Jung & Dennis Schütze

2013: 1. Malte Strauß, 2. Luis Akkaya, 3. Jakob Hafner

2014: 1. Jakob Hafner, 2. Paul Molwitz, 3. Kai Schneider

2015: 1. Tristan Schneider, 2. Luca Kahveci, 3. Kerem Aycan

2016: 1.Kerem Aycan, 2. Daniel Winkler, 3. Leonhard Schröder

2017: 1. Kerem Aycan, 2. Leonel Modica, 3. Leonard Schröder


Siegerchronik der Mädchen – Einzelmeisterschaft

2014: 1. Isabell Awschura (Hebelschule)

2015: 1. Johanna Dick (Hebelschule)

2015: 1. Madleen Engelhardt (Goetheschule)

2016: 1. Madleen Engelhardt (Goetheschule)


Erfolgschronik der Hemsbacher Schulschach-Mannschaften im Schulbezirk Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis

Es geschah im Jahre 2006. Erstmals nach der Gründung der Schach-AG nahm eine Equipe der Hebelschule Hemsbach an den Grundschul-Mannschaftsmeisterschaften im Schulbezirk Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis teil. Womit zuvor niemand in unserer Truppe rechnete, auf Anhieb gewannen unsere jungen „Gladiatoren“ die Vizemeisterschaft und schrieben damit Pioniergeschichte.

Auch in den Jahren danach kam es zu weiteren eindrucksvollen Hemsbacher Erfolgen.

Die Krönung ereignete sich im Jahr 2011 & 2012 mit dem Gewinn der Schulbezirks-Meisterschaft Heidelberg/ Rhein-Neckar-Kreis durch die Goetheschule Hemsbach.


Die ewige Erfolgstabelle Hemsbacher Schulschach-Mannschaften seit 2006 – Ebenso Einzelsieger

Jahr

Schule

Titel

Spieler – Die Himmelsstürmer

Austragungsort

2006

Hebelschule
Hemsbach

Vizemeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Marcel Brunner, Nicholas Nolte, Stefan Haas,
Tarek Zöchling, Max Stumpf

Sandhausen

2007

Hebelschule
Hemsbach

Vizemeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Stefan Haas, Sophia Hamm, Baran Cindark,
Lion Zöchling

Hans-Thoma-Schule
Heddesheim

2010

Goetheschule
Hemsbach

Vizemeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Anselm Etzelmüller, Dennis Weise,
Oskar Jung, Stieven Kühn, Celine Wolf

Hans-Thoma-Schule
Heddesheim

2011

Goetheschule
Hemsbach

Bezirksmeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Anselm Etzelmüller, Dennis Schütze,
Oskar Jung, Simone Fuhrmann

Hans-Thoma-Schule
Heddesheim

2011

Hebelschule
Hemsbach

Bronzemeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Dino Weber, Fabio Bertolini, Vincent Schult,
Eren Acar

Hans-Thoma-Schule Heddesheim

2012

Goetheschule
Hemsbach

Bezirksmeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Anselm Etzelmüller, Dennis Schütze,
Oskar Jung, Jonas Hauck

Goetheschule
Hemsbach

2013

Goetheschule
Hemsbach

Bronzemeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Malte Strauß, Luis Akkaya,
Enes Gül, Marten Hunsicker

Goetheschule
Hemsbach

2014

Goetheschule
Hemsbach

Bezirk-Einzelsieger (VF)
Heidelberg/Rhein-Neckar

Marten Hunsicker

Fr.-Ebert-Schule
Sandhausen

2014

Hebelschule
Hemsbach

Bezirk-Einzelsiegerin (VF)
Heidelberg/Rhein-Neckar

Johanna Dick

Fr.-Ebert-Schule
Sandhausen

2015

Goetheschule
Hemsbach

Vizemeister
Heidelberg/Rhein-Neckar

Kai Schneider, Tristan Schneider,
Marten Hunsicker, Luca Kahveci

Goetheschule
Hemsbach



















Wir gratulieren allen unseren siegreichen Himmelsstürmern !

Und wir danken den ehemaligen und jetzigen Schulleiter/-innen
Edda Brehm, Silke Hartmann, Bruno Matern, Antoinette Jacquier,
die durch ihre engagierte Unterstützung die Erfolge der Schüler erst möglich machten.

Ebenso besonderen Dank an den Förderkreis der Goetheschule, der für den nützlichen „Rückenwind“ sorgt.


Lion Zöchling und Sophia Hamm Sieger bei Hemsbacher Schüler-Schachmeisterschaft 2007


Siegerehrung für die Gewinner der Hebelschule-Meisterschaft – Juli 2007
Vorne v.l.: Björn Almenäs, Kaan Firat, Niklas Heuser;
Hinten v.l.:
Timo Unger, Sergen Acar, Sophia Hamm, Lion Zöchling, Rektorin und Gründerin der Schach-AG Edda Brehm, Stefan Haas

Mit überschwänglicher Freude nahmen die Besten bei der Schach-Schülermeisterschaft der Hebelschule Hemsbach ihre Auszeichnungen für die jüngsten Erfolge entgegen.

Als Höhepunkt zum Schuljahresende fand unter Beisein der Rektorin Frau Edda Brehm die Siegerehrung für die Hemsbacher Schülermeisterschaft statt. Überzeugender Sieger im Gesamtklassement und damit neuer Schülermeister 2007 wurde nach 16 gespielten Partien Lion Zöchling (Goldmedaille) vor Kaan Firat (Silber) und Stefan Haas (Bronze). Strahlende Siegerin bei den Mädchen wurde wie bereits im Vorjahr unangefochten Sophia Hamm (Gold). Bei den Teilnehmern des 3. Schuljahrs sicherte sich Timo Unger den 1. Platz, während beim 2. Schuljahr Lars Starbaty als klarer Gewinner hervorging. Desweiteren erhielten Sergen Acar, Björn Almenäs sowie Niklas Heuser Ehrenpreise für ihre ausgezeichneten Leistungen.

Der Clou zum Gruppenbild nebenan:
Der Zweite vorne v.l. Kaan Firat gewann im Jahre 2011 die Jugend-Bezirksmeisterschaft im Schachbezirk Mannheim in der Katagorie Blitzschach.

Und nun weitere 4 Jahre später wurde Kaan Firat als erst 17-Jähriger völlig überraschend Badischer Amateurmeister 2015 (der Erwachsenen !!) und übertrumpfte damit alle anderen Favoriten.


Die jubelnden Pioniere der Hebelschule Hemsbach außer Rand und Band.
Sie wurden auf Anhieb Vizemeister im Schulamtbezirk Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis 2006. Sie legten den Grundstein für die anschließende jahrelange Erfolgsgeschichte im Hemsbacher Schulschach.
Bild von links: Marcel Brunner, Tarek Zöchling, Max Stumpf, Stefan Haas, Nicholas Nolte.




Kleiner Schachkurs – 10 goldene Tipps für die ersten Züge einer Schachpartie

Wenn ein Formel-1-Rennfahrer bereits am Anfang gut beim Start wegkommt, so hat er allerbeste Aussichten auf einen Sieg. Im Schach ist es ähnlich. Bereits die ersten Züge sind äußerst wichtig für den Gesamtverlauf einer Partie. Deshalb nachfolgend 10 goldene Tipps für den Partieanfang (Eröffnung):

1. Ziehe im ersten Zug stets den Königsbauern oder Damenbauern (Profis wählen auch schon mal den Damenläuferbauern) mit einem Doppelschritt in die Brettmitte.
Tabu ist: Ziehe niemals im ersten Zug mit einem Turmbauern! - Denn das ist vollkommen nutzlos. Nur Unkundige beginnen mit dem Zug eines Randbauern.

2. Als zweite Aktion entwickele einen oder beide Springer.

3. Als dritte Maßnahme führe deinen Läufer ins Feld.

4. Ganz wichtig: Bringe deinen König frühzeitig in Sicherheit (!!!), in dem du bereits in den Anfangszügen (d.h. spätestens bis zum 10. Zug) die Rochade machst. Wer die Rochade versäumt, wird gegen einen erfahrenen Gegner fast immer die Partie verlieren.

5. Ziehe niemals ohne zwingenden Grund in der Eröffnung zweimal hintereinander mit dem gleichen Stein, sondern entwickele stattdessen eine weitere Figur. Je mehr Figuren du positioniert hast, desto besser ist deine Stellung.

6. Als letztes entwickele deine Dame und die Türme.

7. Platziere deine Figuren so, dass diese möglichst viele Felder beherrschen. Ein Turm gehört auf eine offene Linie oder hinter einen vorgeschobenen Bauern. Ein Läufer wird so gestellt, dass er möglichst freien Schuss (freie Diagonale) in die gegnerische Stellung hat. Auch ist es oft vorteilhaft, mit dem Läufer einen gegnerischen Springer zu fesseln.
Und achte darauf, dass sich deine Steine in der Regel gegenseitig decken (schützen).

8. Ziehe nicht zu oft mit den Bauern; denn sonst gleicht deine Stellung einem löchrigen Käse. Der Gegner kann dann quasi wie auf einer Autobahn mit seinen Figuren in deine Stellung eindringen und Kleinholz machen.

9. Wenn Dein Gegner gezogen hat, überlege stets: Was beabsichtigt er mit seinem Manöver? Droht er, dir einen Stein wegzuschnappen?

10. Verschenke kein Material. Wenn du dich für einen Zug entschieden hast, so überprüfe vor der Ausführung nochmal die Zugrichtung aller (!!!) gegnerischen Steine. Vergewissere dich, dass das Feld, wo du deinen Stein hinstellen willst, auch tatsächlich unbedroht ist.

Und nun viel Erfolg beim Königlichen Spiel. Und Psst, nicht weitersagen. Die goldenen Regeln braucht Dein Gegner ja nicht zu wissen . . . (Dein Freund natürlich schon).

Die Werte der Figuren

Wenn du einen Stein gegen einen anderen gegnerischen Stein abtauschen willst, ist es wichtig, die Werte der Figuren zu kennen, damit man kein schlechtes Geschäft macht:

  • Eine Dame = 2 Türme = 10 Bauern

  • 1 Turm = 1 Läufer (oder Springer) plus 2 Bauern = 5 Bauern

  • 1 Läufer = 1 Springer = 3 Bauern
    (Expertentipp: In den meisten Stellungen ist ein Läufer etwa einen „Viertelbauer“ mehr wert als ein Rössel.)

  • Ein Freibauer (so bezeichnet man einen Bauern, der ungehindert durch einen gegnerischen Bauern bis zur 8. Reihe vorrücken und dort zu einer Dame umgewandelt werden kann) ist logischerweise meist mehr wert als ein „normaler“ Bauer.



Schachbücher & Schachspiele

Du suchst Bücher, Schachspiele, Schachprogramme usw. Dann kannst Du anklicken:

http://www.Schachversand-Ullrich.de







Zuletzt geändert: 08.01.2019, 12:31:30